Farben Kopfbereich 1
 Suchen Sitemap Kontakt Impressum
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Abteilung Ökosystemmanagement
Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Forschung Projekte GenEERA

GenEERA

Verbundprojekt: GenEERA, Generische Erfassungs-und Extrapolationsmethoden der Raps-Ausbreitung, TP3: Regionalstudie Schleswig-Holsteins

Laufzeit: 01.10.2002 - 31.03.2003

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektkoordination: Dr. W. Windhorst

Projektziele: Das Ziel des Projektes war, vor einer Einführung des kommerziellen Anbaus von gentechnisch verändertem (GV)-Raps eine großflächige quantitative Vorhersage zu Ausbreitung und Persistenz von Transgenen unter Berücksichtigung von natürlicher und anthropogen verursachter Prozessvariabilität zu machen. Das Projekt stützt sich auf eine Modellentwicklung (GeneTraMP), die kleinräumig beteiligte Prozesse abbildet. In Modellrechnungen wird eine Anbausituation abgebildet, die GV-Raps wie eine konventionelle Sorte behandelt (Basis-Szenario). Die Berechnungen werden unter Berücksichtigung regionaler Selbstverstärkungseffekte (Anbaudichte) durchgeführt. Einen zweiten methodischen Aspekt stellt eine Raumanalyse unter Verwendung von Satellitenbildern und digitalem Kartenwerk dar. In der resultierenden Einzelschlagkarte Schleswig-Holstein sind Informationen zu Nutzung und Betriebszugehörigkeit hinterlegt. Die Berechnungen belegen eine hohe Variation der GV-Intensitäten in unterscheidbaren Intensitätsstufen, die sich aus zunehmender Nähe zum GV-Anbau ergeben. Diese Situationen können konkret räumlich verortet werden.



Zuständig für die Pflege dieser Seite: webmaster (at) ecology.uni-kiel.de
Artikelaktionen